Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum :: 1. FC Saarbrücken. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 078

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 16:29

Hohe Brisanz – SVE geht die Begegnung gegen den FCS dennoch positiv an

Zitat

Für die SV Elversberg steht das zweite Saar-Derby der aktuellen Saison an! Zum 12. Spieltag in der Regionalliga Südwest tritt das Team von Cheftrainer Roland Seitz an diesem Samstag, 06. Oktober, auswärts gegen den 1. FC Saarbrücken an. Die Partie im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion beginnt um 14.00 Uhr.

Nachdem die Elv von der Kaiserlinde aus den vergangenen vier Liga-Spielen zehn Punkte geholt hat, ist die Stimmung vor dem Derby entsprechend gut. „Wir haben in den vergangenen Wochen die Basis gelegt, um ein solches Spiel auch wieder positiver angehen zu können“, sagt Trainer Seitz: „Deshalb ist die Vorfreude bei allen groß. Vor einem so wichtigen Derby ist es gut, dass man nicht zu verbissen und ernst ist, sondern dass man die Mischung findet. Das haben wir in den vergangenen Tagen gut geschafft.“ Was natürlich nicht heißt, dass die Mannschaft zu viel Lockerheit walten lässt. „Wir haben bereits das Derby in Homburg verloren. Jeder im Umfeld weiß, wie bitter das für uns alle war“, sagt Seitz: „Mit Saarbrücken kommt jetzt noch mal eine richtige Hausnummer. Diese Spiele waren in den letzten Jahren immer eng und hatten eine hohe Brisanz – und es wird auch an diesem Samstag wieder eine heiße Kiste werden.“

42

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 16:30

Ich weiß nicht, wie weit Fatih Köksal ist, aber ich könnte mir vorstellen, dass er unserer Spielkultur gut tun könnte. Aber das wird unser Trainer besser einschätzen können. Was schon gegen Homburg galt, gilt natürlich auch gegen die SVE: Von Beginn an hellwach sein, immer schon mitdenken, welche Situation sich als nächstes ergeben könnte, um Brandherde zu vermeiden und dass die Abwehr sich nicht wieder so überlaufen lässt. Außerdem: Freistöße für die SVE in unserer Hälfte so weit wie möglich vermeiden. Wie HOM mit Alex Hahn haben die mit Alban Meha einen brandgefährlichen Schützen. Für die Offensivaktionen wünsche ich mir schnelles, mutiges Umschaltspiel und mehr Präzision bei den Pässen.

Bei Batzi vermisse ich das Gefühl, dass er den Strafraum beherrscht und bei KG die gute Spieleröffnung. Ich bin froh, dass er hinten drin steht und seinen Gegenspielern das Leben schwer macht. In der Offensive bin ich kein Freund seiner Eckstöße und auch in der Spieleröffnung ist er m.M.n. oft ein "tempoverschleppender" Faktor.

Ansonsten wünsche ich unseren Jungs viel Glück, Mut und Selbstvertrauen für's zweite Derby. ALLEZ LES BLEUS !!!

Unterschreibe ich zu 100%. Hoffen wir auf eine Steigerung und natürlich drei Punkte.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 078

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 16:30

SV 07 Elversberg weiter auf dem Vormarsch?

Zitat

Der 1. FC Saarbrücken trifft am Samstag mit dem SV 07 Elversberg auf einen formstarken Gegner. Am letzten Spieltag nahm Saarbrücken gegen FC 08 Homburg die vierte Niederlage in dieser Spielzeit hin.

Letzte Woche siegte Elversberg gegen den SC Freiburg II mit 3:2. Damit liegt der SVE mit 15 Punkten jetzt im Tabellenmittelfeld.

Mit 17 gesammelten Zählern hat der FCS den fünften Platz im Klassement inne.

Bayernsepp

Tippspielsieger Saison 2017/18

Beiträge: 1 057

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 17:54

Training heute

24 Spieler im Training,

unsere Langzeitverletzten Krause & Dausch fehlten

Jänicke & Köksal absolvierten den gesamten Trainingsverlauf
:thumbsup: GLÜCK auf FCS :thumbsup:

45

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 18:06

24 Spieler im Training,

unsere Langzeitverletzten Krause & Dausch fehlten

Jänicke & Köksal absolvierten den gesamten Trainingsverlauf


Gute Nachrichten!
Mit Krause rechne ich diese Saison nicht mehr.
Aber wie sieht‘s bei Dausch aus?

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 078

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

46

Freitag, 5. Oktober 2018, 07:50

Kehl-Gomez glaubt an eine intakte Mannschaft

Zitat

Besser werden soll und muss es auch beim FCS. Da kommt das „kleine“ Saarderby gegen die SV Elversberg morgen um 14 Uhr im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion gerade recht. „Wir wollen den Bock umstoßen“, betont Kehl-Gomez, der vor dem Wiedersehen mit seinem Ex-Verein keine zusätzliche Anspannung verspürt: „Nervosität? Nein, das ist es nicht. Solche Spiele machen einfach Bock, und ich mache mir keine Platte. Ich weiß, was ich kann. Und ich weiß, was die Mannschaft kann.“ Dass Spieler und vor allem der Trainer Lottner im Mittelpunkt der Kritik auch der Fans stehen, gehört für „KG“ zum Fußballgeschäft dazu: „Da hilft nur Arschbacken zusammenkneifen und durch.“ Mit Kritikfähigkeit und Zweikampfhärte nicht nur am Zaun.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 078

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

47

Freitag, 5. Oktober 2018, 07:51

Aber wie sieht‘s bei Dausch aus?


Wenn gut läuft ist er vielleicht ab 2019 wieder dabei.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 078

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

48

Freitag, 5. Oktober 2018, 07:56

Bei der SVE gibt es keine Muskelverletzungen

Zitat

Physiotherapeut Marco Florsch und Athletiktrainer Peter Schneider achten beim Regionalligisten auf die Gesundheit der Spieler. Von Heiko Lehmann

Mit drei Siegen und einem Unentschieden in Folge läuft es sportlich beim Fußball-Regionalligisten SV Elversberg erst seit wenigen Wochen so richtig rund. Wenn es um die Gesundheit der Spieler geht, müsste die SVE allerdings ganz vorne in der Tabelle stehen. Außer den Langzeitverletzten hat sich in dieser Saison noch kein einziger Spieler im Training oder den Spielen verletzt – ganz anders als beim morgigen Derbygegner 1. FC Saarbrücken (14 Uhr, Hermann-Neuberger-Stadion Völklingen), wo es in den vergangenen Monaten etliche Muskelverletzungen gab. Bei der SVE gab es muskuläre Probleme noch gar nicht. „Das ist das Verdienst von Peter und Marco, die beiden machen einen hervorragenden Job. Unsere Basis ist Vertrauen“, erklärt Elversbergs Trainer Roland Seitz und meint damit Athletiktrainer Peter Schneider und Physiotherapeut Marco Florsch.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 078

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

49

Freitag, 5. Oktober 2018, 07:57

Zitat

SVE bereit für das zweite Saarderby

Für die SV Elversberg steht am Samstag beim 1.FC Saarbrücken das zweite Saarderby der Saison an. SVE-Trainer Seitz sagte, die Vorfreude auf das Derby in Völklingen sei groß.

Seine Mannschaft sei positiv gestimmt und gehe mit einer Mischung aus Lockerheit und Ernst in das Spiel. Dennoch dürfe der FCS nicht unterschätzt werden. Saarbrücken sei eine "Hausnummer".

Er erwartet, dass die Saarbrücker stürmisch und aggressiv auftreten. Seine Mannschaft werde sich davon allerdings nicht blenden lassen. Anstoß der Partie ist um 14.00 Uhr in Völklingen.


Saartext, 5.Oktober

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 078

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

50

Freitag, 5. Oktober 2018, 08:01

Blick auf den FCS
Beim FCS hat man mit der Derbypleite in Homburg wieder mehrere Dinge beobachten können. Wie schon gegen Mannheim, in Steinbach oder in Offenbach hat es nicht gereicht um einen der "Großen" zu schlagen. Selbst wenn da drei Auswärtsspiele dabei waren sind zwei Punkte aus diesen Spielen zu wenig und zeigt das wir in der Spitze in dieser Saison noch nicht auf einem Level waren wo man diese Spiele gewinnt. Denn in Homburg war der FCS sicher nicht mega schlecht unterwegs, war mit einer vernünftigen Einstellung im Spiel und hat sich nicht wie in Balingen oder gegen Frankfurt präsentiert sondern hat (mit zugegeben etwas Pech) gegen eine an diesem Tag etwas bessere Mannschaft verloren. Nüchtern betrachtet passiert dies im Fußball nun mal. Und natürlich bleibt die mangelnde Konstanz ein zentrales Element. Wir hatten zwei Mal drei Spiele in denen man sich über ein Erfolgserlebnis stabilisiert hat und dann wurde noch zwei Spiele so gespielt das es für Punkte gereicht hat. 16 von 17 Punkten kommen aus diesen Phasen und sind der positive Aspekt dieser Saison. Beide Komponenten zusammen führen dazu das man nach elf Spieltagen nur ein Mittelfeldteam ist und schon elf Punkte hinter Waldhof Mannheim liegt. Das ist die Ausgangslage und diese Situation muss man realistisch einschätzen und braucht sich mit Sicherheit nicht mehr hinter Ausreden wie Verletzungspech, Formkrisen oder dergleichen zu verstecken. Nichts desto trotz sind noch 2/3 der Saison zu spielen und es gilt weiter für den eigenen Erfolg zu arbeiten. In größtmöglicher Ruhe und der nötigen Demut. Dafür gab es in dieser Woche einen minimal umgestellten Trainingsplan. Frei war am Sonntag, diese Einheit wurde am Montag dann "nachgeholt" und die restliche Woche wurde ganz normal trainiert, also zwei Mal am Dienstag und dann von Mittwoch bis Freitag mit je einer Einheit.

Von der personellen Schiene her sind keine negativen Meldungen bekannt. Abgesehen von den verbliebenen Langzeitverletzten (Marlon Krause und Martin Dausch) sind keine definitiven Ausfälle klar und gesperrt ist kein Spieler. Fraglich ist Tobias Jänicke. Er ist nach überstandener Erkrankung zu Wochenbeginn wieder ins Training eingestiegen. Ob sein Körper aber nach zwei Wochen ohne Training bereits wieder ausreichend fit ist muss man sehen. José Pierre Vunguidica ist nun eine Woche weiter und könnte zum ersten Mal seit seiner Verletzung in Freiburg wieder eine Option für den Kader sein, auch hier muss man auf die Pressekonferenz am heutigen Freitag warten. Allen anderen Spieler sind nach aktuellem Stand einsatzfähig so das Lottner inklusive der beiden genannten Akteure bis zu 24 Spielern zur Verfügung stehen könnten. Rein personell hätte Dirk Lottner also ein echtes Luxusproblem und müsste bis zu sechs Spieler aus dem Kader streichen.

In Sachen Aufstellung dürfte Lottner trotzdem nicht so viele Umstellungen vornehmen. Er hat seine Mannschaft nach Balingen nicht komplett durchgewürfelt und dann dürfte das nach dem trotz allem vernünftigen Auftritt in Homburg auch nicht der Fall sein. Im Tor dann entsprechend David Batz. Zellner zentral in der Innenverteidigung ist auch klar. Daneben hat man mit Kehl-Gomez (in Homburg sicher nicht so stark), Kessel, Oschkenat und Miotke vier Optionen. Müller links ist in dieser Saison mit schwankenden Leistungen ein Sinnbild der ganzen Mannschaft und sicher muss man sich überlegen ob man Fassnacht hier seine Chance gibt. Und auf der rechten Abwehrseite kann man gut Sascha Wenninger weiter vertrauen der es im Pokal und in Homburg gut gemacht hat. Alternativ zieht man wieder Mendy nach hinten. Im zentralen Mittelfeld bleibt stets die Frage ob Holz, Perdedaj und Zeitz gemeinsam beginnen oder man im 4-4-2 einen Spieler auf die Bank setzt. In Homburg war es Holz, den überragenden und daher gesetzten Spieler gibt es auf dieser Position jedoch nicht. Auf der Außenbahn ist Mendler (sicher der mit Abstand stärkste FCS-Spieler in Homburg) wieder gesetzt, aber alleine kann er es definitiv auch nicht richten. Auf der anderen Seite sind Mendy, Jurcher, Obernosterer und vielleicht Jänicke die Optionen. Und vorne drin bleibt die Situation offen. Bei einem Stürmer dürfte wohl Eisele wieder von Beginn an spielen, bei zwei Spitzen muss man sehen wie man es löst. Bei Marcel Carl war es in Homburg wieder ganz offenkundig wie schwer er immer noch ein Fremdkörper im FCS-Spieler ist und bei Sebastian Jacob bleibt nach wie vor die Frage wann er so fit ist das er von Beginn an ran kann. Solange er nach jedem Kurzeinsatz über Schmerzen klagt bringt es auch wenig ihn von Beginn an zu bringen.

Mit Elversberg selbst trifft man auf eine qualitativ richtig starke Mannschaft. Wie jedes Jahr hat man einen starken Kader auf die Beine gestellt der von den Einzelspielern her zu den stärksten Teams in dieser Liga zählen muss. Fakt ist aber auch das sie nicht umsonst auf Platz 9 liegen und so viele Punkte Rückstand auf Mannheim haben. Sie sind schlecht gestartet und haben viele Probleme gehabt. Teilweise konnte man die in den letzten Spielen offenkundig lösen. Man hat vor der Saison mit Stang und Eglseder eine komplett neue Innenverteidigung geholt. Im Mittelfeld zieht der ewige Grech auch mit mittlerweile 37 Jahren noch die Fäden und daneben hat man mit Dürholtz noch einen richtig guten Fußballer. Dies gilt auch für die Außenbahnen mit Tekerci und Meha und Manuel Feil als hängende Spitze oder Zehner ist sicher auch ein Spieler der Beachtung verdient. Das ist aber nichts neues und die SVE stellt in jedem Jahr eine starke Truppe. Sie werden halt definitiv total motiviert sein weil sie ähnlich wie Homburg mit einem Sieg über den FCS sehr viel Kredit zurückholen können und man hat in den letzten Jahren eigentlich immer gesehen das die Elversberger gegen den FC zu Höchstform auflaufen.

Der FCS sollte gewarnt sein und wir haben uns entsprechend in den letzten Jahren auch immer extrem schwer getan gegen Elversberg für positive Ergebnisse zu sorgen. Ein Sieg aus den letzten sieben Ligaspielen spricht da absolut für sich. Am 12.Spieltag wäre es nun mit Sicherheit auch mal an der Zeit einen der "Großen" zu schlagen und sich auch mal wieder gegen den Nachbarn durchzusetzen. In dieser ausgeglichenen Liga ist man nicht in einer Situation wo man sich hängen lassen kann sondern es gilt in den nächsten Wochen wieder zu punkten, möglichst konstanz in den Leistungen und der Punkteausbeute zu werden und sich damit in der Tabelle so hoch wie möglich zu platzieren. Dies muss der Anspruch von Trainer und Mannschaft sein. Rein fußballerisch kann man ein Stück weit an das Spiel gegen Homburg anknüpfen, ohne Zweifel hat man aber auch gesehen das es auf diesem Level dann nicht mehr reicht um Spiele zu gewinnen und das bedeutet man muss versuchen sich zu steigern (ob die Mannschaft das momentan in sich hat ist eine andere Frage) und alles andere muss man noch mehr ausgleichen. Man spielt zuhause, man sollte Gas geben und die drei Punkte holen. Das ist der klare Auftrag.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 078

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

51

Freitag, 5. Oktober 2018, 12:38

Zitat

Die Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Elversberg mit Marcus Mann, Dirk Lottner und Markus Mendler!

Dirk Lottner: ,,Wir müssen uns das Glück erarbeiten. Wir müssen auch die richtigen Entscheidungen auf dem Platz treffen.“

Markus Mendler: ,,Die Trainingswoche war gut, aber wir müssen jetzt auf dem Platz liefern. Es zählt nur ein Sieg.“


FCS-FB

52

Freitag, 5. Oktober 2018, 12:43

Aktuell würde ich auch ein Unentschieden in Ordnung finden.
-> realistische Zielsetzung

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 078

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

53

Freitag, 5. Oktober 2018, 14:30

Überblick: FCS am 12.Spieltag (seit 2000)

Bilanz
18 Spiele - 8 Siege - 3 Unentschieden - 7 Niederlagen - 23:25 Tore

Heim
09 Spiele - 6 Siege - 1 Unentschieden - 2 Niederlagen - 17:09 Tore


Überblick
03.10.17: FCS - Eintracht Stadtallendorf 2:1 (2:1) (Dausch, Behrens) ZS: 3.072
01.10.16: FCS - Eintracht Trier 3:1 (1:1) (Chrappan, Studtrucker, Schmidt) ZS: 3.301
10.10.15: FC-Astoria Walldorf - FCS 3:0 (2:0) ZS: 800
03.10.14: Eintracht Trier - FCS 0:2 (0:1) (Döringer, Sökler) ZS: 5.219
04.10.13: Hansa Rostock - FCS 0:0 ZS: 9.700
29.09.12: SV Babelsberg - FCS 0:1 (0:0) (Ziemer) ZS: 2.262
01.10.11: Jahn Regensburg - FCS 4:1 (1:1) (Kruse) ZS: 4.006
16.10.10: VfR Aalen - FCS 1:1 (1:0) (Grgic) ZS: 2.639
24.10.09: FCS - Leverkusen II 1:1 (0:0) (Mozain) ZS: 4.097
25.10.08: FCS - SF Köllerbach 1:0 (1:0) (Zeitz) ZS: 3.300
20.07.07: SC Hauenstein - FCS 3:1 (1:0) (Özgün) ZS: 2.300
21.10.06: Hoffenheim - FCS 4:0 (3:0) ZS: 4.400
06.11.05: FCS - Hansa Rostock 1:2 (0:2) (Örtülü) ZS: 5.800
07.11.04: FCS - 1860 München 4:1 (2:1) (Bencik, Diane, Hagner, Örtülü) ZS: 13.000
17.10.03: FCS - SC Pfullendorf 3:2 (2:1) (2x Hagner, El Idrissi) ZS: 3.800
27.09.02: FCS - Frankfurt II 2:0 (2:0) (Oelkuch, Halle) ZS: 2.000
02.11.01: FCS - FSV Mainz 0:1 (0:0) ZS: 8.500
12.11.00: LR Ahlen - FCS 2:0 (1:0) ZS: 7.120

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 078

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

54

Freitag, 5. Oktober 2018, 16:46

HEIMSIEG IST PFLICHT

Zitat

„Wir haben in Homburg nicht alles schlecht gemacht, aber am Ende verloren. Das hat uns, aber vor allem unseren Fans wehgetan. Das Spiel gegen die SVE kommt zum optimalen Zeitpunkt, um ein Signal zu senden. Wir müssen dieses Spiel gewinnen“, sagte FCS-Trainer Dirk Lottner.

Die SVE rangiert derzeit zwei Zähler hinter dem FCS, ist aber seit vier Spielen ungeschlagen und konnte aus diesen zehn Punkte einfahren. „Sie haben sich nach einem schwierigen Saisonstart gefangen“, resümierte Lottner seine Eindrücke über die SVE. „Es ist eine Mannschaft, die viele Dinge fußballerlisch lösen will und kann. Wir müssen sie beschäftigen und dürfen gerade ihr technisch gutes Mittelfeld nicht zur Entfaltung kommen lassen.“

Dennoch sei der FCS stark genug, um das Duell für sich zu entscheiden, glaubt Offensivmann Markus Mendler, der sich in den vergangenen beiden Spielen als Torschütze auszeichnen konnte: „Wir dürfen jetzt nicht die Nerven verlieren, sondern müssen an uns glauben. Solch ein emotionales Spiel ist eine gute Gelegenheit zurück in die Spur zu kommen.“

Mit Tobias Jänicke meldete sich in dieser Woche ein weiterer Akteur gesund zurück, so dass dem Trainerteam 22 gesunde Feldspieler zur Verfügung stehen. „Wir werden nicht in Aktionismus verfallen“, sagte Lottner, „aber im Vergleich zum Homburg-Spiel werden wir sicher die eine oder andere Veränderung vornehmen.“

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 078

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

55

Freitag, 5. Oktober 2018, 16:48

Der zur Verfügung stehende Kader vor dem Heimspiel gegen die SV Elversberg:
Ricco Cymer
Daniel Batz

Mario Müller
Pierre Fassnacht
Marco Kehl-Gomez
Oliver Oschkenat
Steven Zellner
Sascha Wenninger
Alexandre Mendy
Nino Miotke
Benjamin Kessel


Manuel Zeitz
Lukas Quirin
Markus Mendler
Markus Obernosterer
Tobias Jänicke
Fanol Perdedaj
Marco Holz
Fatik Köksal
Gillian Jurcher

Sebastian Jacob
José Pierre Vunguidica
Marcel Carl
Fabian Eisele

56

Freitag, 5. Oktober 2018, 16:54

Aktuell würde ich auch ein Unentschieden in Ordnung finden.
-> realistische Zielsetzung

Sicherlich realistisch, aber das zeigt auch wo wir heute stehen. Meilenweit entfernt von den Möglichkeiten und eigenen Ansprüchen. Ein Sieg muss her, egal wie.

57

Freitag, 5. Oktober 2018, 16:57

Ein Blick auf das restliche (herbstlich, winterliche) Heimprogramm bis zu Winterpause:
Mainz II
Hoffenheim II
Freiburg II
Stuttgart II
Wieviele Zuschauer werden da noch den Weg bei Nieselregen ins HNS finden, wenn wir u.a. morgen endgültig abreißen lassen müssen?

Lassen wir es nicht drauf ankommen und fegen die Elven morgen einfach davon. Im Grunde ist das wieder ein Spiel, das auch unententschieden ausgehen oder man knapp verlieren kann. Die Frage jedoch, ob man sich das erlauben kann, ist bereits beantwortet.
„Tradition macht nur dann Sinn, wenn der Wille zu noch größeren Taten vorhanden ist.“ Franz Kremer

58

Freitag, 5. Oktober 2018, 17:55

Ein Blick auf das restliche (herbstlich, winterliche) Heimprogramm bis zu Winterpause:
Mainz II
Hoffenheim II
Freiburg II
Stuttgart II
Wieviele Zuschauer werden da noch den Weg bei Nieselregen ins HNS finden, wenn wir u.a. morgen endgültig abreißen lassen müssen?

Lassen wir es nicht drauf ankommen und fegen die Elven morgen einfach davon. Im Grunde ist das wieder ein Spiel, das auch unententschieden ausgehen oder man knapp verlieren kann. Die Frage jedoch, ob man sich das erlauben kann, ist bereits beantwortet.

Nur ein Sieg hilft weiter. Unentschieden oder Niederlage wäre eine Katastrophe. Aber daran mag ich gar nicht denken.

Bayernsepp

Tippspielsieger Saison 2017/18

Beiträge: 1 057

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

59

Freitag, 5. Oktober 2018, 18:18

Der zur Verfügung stehende Kader vor dem Heimspiel gegen die SV Elversberg:


24 Spieler im Abschlusstraining
Köksal wird wohl noch nicht zur Verfügung stehen,
individuelles Training nach aufwärmen

Meine Aufstellung für morgen
Batz--Wenninger--KG-Zellner-Müller-Zeitz-Perdedaj-Jänicke-Mendler-Eisele-Jakob

2:1 Heimsieg
:thumbsup: GLÜCK auf FCS :thumbsup:

60

Freitag, 5. Oktober 2018, 19:33

Nach den markigen Worten von allen Spielern, Trainern und Vereinsoberen kam meist ein schlechtes Spiel, setzen sich alle unter Druck und dann läuft meist nichts. Ich hoffe mal auf einen Befreiungsschlag, aber ehrlich glaube ich, wir bekommen wieder einen Riss mit irgend so einem Ei das reingeht oder unberechtigten Elfer. Ich hatte von Saisonbeginn ein schlechtes Gefühl und es hat sich bestätigt, leider. Aber bei einem Sieg könnte es ein Lauf werden, denn bald sind alle Spieler zurück. Abstand vielleicht etwas verringern wie Mannheim letztes Jahr und dann noch eine Serie starten, andere bekommen auch noch Probleme, nur man muss dann parat sein und Punkten.

Ähnliche Themen