Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum :: 1. FC Saarbrücken. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 086

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. Oktober 2017, 20:01

18. Spieltag, TSG Hoffenheim II - 1. FC Saarbrücken 1:1 (0:1)

75%

Auswärtssieg! (12)

19%

Unentschieden! (3)

6%

Niederlage! (1)

Datum: Samstag, 04.November 2017
Anstoß: 14:00 Uhr

Spielort: Stadion Hoffenheim, Hoffenheim (Kapazität: 6.300)
Live-Übertragungen: FCS-Fanradio
Zusammenfassung: FCS-TV (Youtube/Sonntag), SR (17:30)










TSG Hoffenheim II (06.) - 1.FC Saarbrücken (01.)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »goalgetter13« (1. November 2017, 19:44)


goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 086

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 29. Oktober 2017, 10:06

Unser kommender Auswärtsgegner gewann am Freitag bereits sein Heimspiel. Gegen Eintracht Stadtallendorf siegte man mit 2:0. Weiter geht es für die TSG am Mittwoch, dann ist man parallel zum FCS-Spiel gegen Schott Mainz bei Waldhof Mannheim zu Gast.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 086

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

3

Montag, 30. Oktober 2017, 19:12




goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 086

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

4

Montag, 30. Oktober 2017, 23:18


goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 086

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 1. November 2017, 09:49

Parallel zum FCS ist auch die TSG heute noch einmal gefordert. Ab 14:00 Uhr gastiert man bei Waldhof Mannheim. Es ist ein Verfolgerduell des Vierten gegen den Siebten, beide Teams trennen nur zwei Punkte und beide Mannschaften haben eine klar aufsteigende Form.

6

Mittwoch, 1. November 2017, 16:30

Von Hoffenheim II sind Lorenz und Ikpide gespeert gegen den FCS.
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 086

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 1. November 2017, 17:35

Und die TSG verspielte nebenbei in den letzten zehn Minuten noch eine 2:0-Führung in Mannheim. Die Mannheimer fühlten sich trotz der beiden Feldverweise gegen Hoffenheim nicht gerade bevorteilt vom Schiedsrichter. Hoffenheim bleibt damit bei nur einer Niederlage aus den letzten 10 Spielen.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 086

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 1. November 2017, 19:24

Kann Saarbrücken den Erfolgstrend weiter fortzsetzen?

Zitat

Der FCS weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von elf Erfolgen, drei Punkteteilungen und einer Niederlage vor. Beim Gast greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal elf Gegentoren stellt der 1. FC Saarbrücken die beste Defensive der Regionalliga Südwest. Mit vier Siegen in Folge ist Saarbrücken so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.

Vor allem die Offensivabteilung des FCS muss die TSG 1899 Hoffenheim II in den Griff kriegen. Im Schnitt trifft der Gegner mehr als zweimal pro Spiel. Hoffenheim II steht vor einer schweren Aufgabe, schließlich lief die bisherige Saison des 1. FC Saarbrücken bedeutend besser als die der TSG.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 086

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 1. November 2017, 21:02

Da beide Teams am Mittwoch Nachmittag noch im Einsatz waren bleibt in der Vorbereitung auf den Abschluss der englischen Woche am Samstag naturgemäß nur wenig Zeit. Lediglich zwei freie Tage stehen zur Regeneration zur Verfügung. Die Zeit wird durch zwei Einheiten genutzt werden. Am Donnerstag Morgen wird ab 10:00 Uhr trainiert. Für die Startaufstellung vom Schott-Spiel heißt es dann im wesentlichen Aspekt auslaufen. Der Rest wird wohl etwas mehr belasten, aber doch alles im Schongang. Eventuell noch etwas praxisnahe Taktik auf dem Feld. Am Freitag ab 14:00 Uhr ist dann bereits das Abschlusstraining angesetzt.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 086

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 2. November 2017, 09:42

Schiedsrichter: Tobias Endriß
Assistenten: Yannick Eberhardt, Michael Hieber


Spiele mit FCS-Beteiligung (2 Spiele - 1 Sieg - 1 Unentschieden - 0 Niederlagen - 3:0-Tore)
14.11.15: Saar 05 - FCS 0:3 (0:1) (6 Gelbe, 1 Rote)
31.03.15: FCS - Waldhof Mannheim 0:0 (2 Gelbe)

Spiele mit TSG II-Beteiligung (4 Spiele - 1 Sieg - 1 Unentschieden - 2 Niederlagen - 11:9-Tore)
04.10.16: TSG - FC Nöttingen 8:0 (5:0) (2 Gelbe)
27.09.15: TSG - Hessen Kassel 2:2 (2:1) (3 Gelbe)
01.03.15: TSG - FC Nöttingen 1:4 (0:3) (5 Gelbe)
27.07.13: TSG - Mainz II 0:3 (0:2) (2 Gelbe, 2 Rote)

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 086

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 2. November 2017, 12:54

Personell bleibt es wohl wie gegen Mainz. Müller ist das letzte Mal in diesem Jahr dabei, ansonsten bleiben die bekannten Ausfälle. Einzig Obernosterer könnte eventuell eine Alternative bieten, er ist seit Dienstag im individuellen Training. Wird aber knapp für Samstag.

12

Donnerstag, 2. November 2017, 14:40

Also sehn wir Müller erst nächstes jahr wieder ?
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



13

Donnerstag, 2. November 2017, 15:56

wohl eher das letzte mal in der Hinrunde?

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 086

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 2. November 2017, 20:59

Ne, tatsächlich das letzte Mal in diesem Jahr. Sein Bruch zieht eine OP nach sich die in der kommenden Woche ausgeführt werden soll. Und auch wenn er jetzt noch auf die Zähne beißt wird er nach der OP nicht spielen können. Dann geht es darum das der Bruch wieder richtig verheilt und angesichts von dann nur noch vier Wochen bis zur Winterpause wird er sehr wahrscheinlich erst nächstes Jahr wieder eingreifen können.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 086

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 2. November 2017, 21:00

Der 18.Spieltag des FCS (seit 2000)

Bilanz
17 Spiele - 9 Siege - 1 Unentschieden - 7 Niederlagen - 25:23-Tore

Auswärts
07 Spiele - 3 Siege - 0 Unentschieden - 4 Niederlagen - 08:12-Tore


Überblick
01.11.16: FCS - TSV Steinbach 2:1 (1:1) (ET, Schmidt) ZS: 3.105
27.11.15: SC Freiburg II - FCS 2:1 (1:0) (Okoronkwo) ZS: 300
25.11.14: FCS - FC Homburg 1:0 (1:0) (Wegner) ZS: 5.540
30.11.13: FCS - RB Leipzig 2:3 (1:1) (2x Ziemer) ZS: 11.194
16.11.12: FC Heidenheim - FCS 3:0 (2:0) ZS: 7.500

26.11.11: FCS - Kickers Offenbach 3:1 (3:0) (Ziemer, 2x Laux) ZS: 6.149
27.11.10: SV Babelsberg - FCS 0:2 (0:1) (Mann, Schutzbach) ZS: 1.711
12.12.09: FCS - SV Elversberg 1:0 (1:0) (Grgic) ZS: 5.982
10.03.08: SVE II - FCS 0:4 (0:3) (2x Petry, Hajdarovic, Mozain) ZS: 2.600

01.12.07: FCS - Borussia Neunkirchen 0:1 (0:0) ZS: 3.600
25.11.06: FCS - FC Ingolstadt 6:0 (4:0) (3x Jäger, Samb, 2x Saglik) ZS: 1.800
22.01.06: VfB Bochum - FCS 3:0 (1:0) ZS: 15.177
23.01.05: RW Erfurt - FCS 0:1 (0:1) (Hagner) ZS: 8.796
29.11.03: FCS - SC Feucht 1:1 (1:0) (El Idrissi) ZS: 5.000
08.11.02: FCS - FCK II 1:0 (0:0) (Esch) ZS: 2.500
19.12.01: Waldhof - FCS 4:0 (1:0) ZS: 5.000
17.12.00: FCS - Gladbach 0:4 (0:1) ZS: 21.700

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 086

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 2. November 2017, 21:48

Letzte 10 Saisonspiele von Hoffenheim II
17.Spieltag: Mannheim - Hoffenheim II 2:2 (0:1) (Lorenz, Engelhardt) ZS: 4.559
16.Spieltag: Hoffenheim II - Stadtallendorf 2:0 (0:0) (de Mello, Owusu) ZS: 220
15.Spieltag: Koblenz - Hoffenheim II 0:1 (0:1) (Szarka) ZS: 1.080

14.Spieltag: Hoffenheim II - Walldorf 0:2 (0:0) ZS: 260
13.Spieltag: Worms - Hoffenheim II 1:4 (0:1) (Politakis, Wähling, de Mello, Viventi) ZS: 788
12.Spieltag: Hoffenheim II - Frankfurt 3:1 (1:1) (Rossipal, de Mello, Owusu) ZS: 340
11.Spieltag: Mainz II - Hoffenheim II 0:1 (0:0) (Owusu) ZS: 598
10.Spieltag: Hoffenheim II - S. Kickers 3:2 (0:1) (Owusu, Ochs, Szarka) ZS: 420

09.Spieltag: Freiburg II - Hoffenheim II 1:1 (0:1) (Waack) ZS: 300
08.Spieltag: Hoffenheim II - Röchling Völklingen 1:1 (0:0) (Wähling) ZS: 170

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 086

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 2. November 2017, 22:53

Stadion: Dietmar-Hopp-Stadion
Mit dem Umbau 2006 zu einem - für ein Jahr zumindest - Zweitligastadion - hat sich das Aussehen des Stadions stark verändert. Seit dem Aufstieg der Hoffenheimer in der Bundesliga wird die Anlage "nur noch" von der zweiten Mannschaft, der U19 sowie der Frauenmannschaft genutzt. Das Stadion ist ein reines Fußballstadion und für insgesamt 6.350 Zuschauer ausgelegt. Knapp 2.000 Zuschauer finden auf der Haupttribüne eine überdachte Sitzmöglichkeit. Auch die VIP-Plätze sind auf der Tribüne angesiedelt. Gegenüber der Haupttribüne befindet sich der Block C. Es ist der einzige Bereich der aus dem alten Stadion noch erkennbar ist. Es handelt sich über die Gerade um einige wenige Stehränge. Teile des Geraden sind nicht überdacht. Insgesamt könnten hier 350 Zuschauer stehen. Dahinter ragt eine Schallmauer inklusive Kamara-Plätze empor. Links von der Haupttribüne aus gesehen befindet sich eine der beiden Hintertortribünen. Es handelt sich um den Heimbereich. Die Tribüne besteht nur aus überdachten Stehplätzen, ist jedoch nicht über die komplette Seite gebaut. Es dürften wohl 1.500 Zuschauer auf dieser Tribüne Platz finden. Rechts neben der Haupttribüne ist die zweite Hintertortribüne samt Gästebereich platziert. Es handelt sich um die gleiche Lage wie vor dem Umbau, nur das dieser Bereich komplett neu ist. Auch diese Tribüne geht nicht über die komplette Spielfeldseite. Im linken Teil dieser Tribüne ist der Stehbereich der Gästefans, Block F. Die Kapazität dürfte bei knapp 1.000 Zuschauern liegen. Der Block ist komplett überdacht. Rechts anschließend ist auch der Sitzbereich der Gäste. Einige hundert Sitzplätze stehen hier für die Gäste zur Verfügung. Block D befindet sich ebenfalls noch auf der Tribüne, gehört jedoch nicht mehr zum offiziellen Gästebereich. Er wird nur dann geöffnet wenn ein entsprechendes Gästeaufkommen vor Ort ist. Die Ecken des Stadions sind offen.



Typische U23-Mannschaft. In der Saison 2012/13 kamen im Schnitt 496 Zuschauer ins Stadion (2.200 Besucher gegen Waldhof Mannheim), dies bedeutete Platz 11 in der Zuschauertabelle. In der Saison 2013/14 waren es 446 Zuschauer pro Spiel (2.300 gegen Kickers Offenbach) und Platz 14 im Zuschaueranking. Mit den jeweiligen Spiel pro Saison wurde der Schnitt noch mal deutlich angehoben. In der Spielzeit 2014/15 kamen im Schnitt 455 Besucher (Platz 16). Gegen Offenbach (1.300), den FCS (1.000) und Mannheim (900) kamen deutlich mehr Zuschauer als gewöhnlich. Mit 89 Zuschauern gegen den KSV Baunatal stellte man den Negativrekord der Saison auf. Die Heimspiele der Spielzeit 2015/16 sahen im Schnitt schließlich 375 Besucher. Dies bedeutete den vorletzten Platz in der Zuschauergunst. Nach oben stach dabei nur das Spiel gegen Waldhof Mannheim (1.200) heraus. Meist kamen zwischen 200 und 350 Besucher ins Stadion. 424 lautete der Zuschauerschnitt am Ende der vergangene Saison, wieder landete man auf dem vorletzten Platz. Nur die Reserve des FCK lockte weniger Zuschauer ins Stadion. Das Spiel gegen den FCS sahen 700 Zuschauer, gegen Offenbach waren 570 Besucher vor Ort. Die großen Ausreißer nach oben waren das Duell mit Waldhof Mannheim (1.100) und am letzten Spieltag gegen die Stuttgarter Kickers. Für Stuttgart ging es gegen den Abstieg, der vollbesetzte Gästeblock sorgte für die Rekordkulisse von 1.650 Zuschauern. Im Grunde kann man in den meisten Fällen die Faustregel: Etwa 200 Heimzuschauer + Gäste anwenden. Die acht Heimspiele der bisherigen Saison sahen im Schnitt 382 Zuschauer. Keine andere Mannschaft in der Liga verzeichnete bisher einen geringeren Zuspruch. Dabei kamen zum ersten Heimspiel gegen die Kickers aus Offenbach noch 1.200 Zuschauer. Natürlich der Bestwert der Saison! Danach besuchten 210 Zuschauer das Heimspiel gegen Hessen Kassel und 240 Besucher das Heimspiel gegen Hessen Kassel. Gegen Röchling Völklingen waren 170 Zuschauer vor Ort, der geringste Besuch der aktuellen SAison. Es folgten 420 Zuschauer gegen die Stuttgarter Kickers und 340 Zuschauer gegen den FSV Frankfurt. Astoria Walldorf lockte 260 Zuschauer auf die Anlage und das letzte Heimspiel gegen Eintracht Stadtallendorf sahen 220 Besucher.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 086

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

18

Freitag, 3. November 2017, 07:14

Regionalliga Südwest - Saison 2017/18 - 18.Spieltag
Samstag, 4.November - 14:00 Uhr
Dietmar-Hopp-Stadion, Hoffenheim



TSG Hoffenheim II (06.) - 1.FC Saarbrücken (01.)



Das Jahr 2017 biegt langsam auf die Zielgerade ein. Der 18.Spieltag steht vor der Tür, die letzte reguläre englische Woche der Liga findet ihr Ende und anschließend stehen bis Jahresfrist noch fünf Ligaspiele auf dem Programm. Drei Tage nach dem überzeugenden Sieg gegen Schott Mainz kommt es für den FC dabei zum nächsten "Spitzenspiel" in der Fremde. Am Samstag ist man ab 14:00 Uhr zu Gast bei der U23-Mannschaft der TSG Hoffenheim. Gespielt wird im Dietmar-Hopp-Stadion. Duelle zwischen FCS und Hoffenheimer U23 gab es dabei nur in den letzten drei Spielzeiten. Von den bisherigen sechs Spielen konnte der FCS dabei vier Spiele für sich entscheiden, zwei Duelle gingen an die Hoffenheimer. In Hoffenheim gab es zwei Siege sowie eine Niederlage. In der Saison 2014/15 sorgten Rohracker und Mendy für einen 2:1-Sieg, im Jahr darauf ging man bei der TSG trotz Führung mit 1:4 baden. Das Hinspiel der vergangenen Saison fand Anfang September statt. Der FC zeigte eine gute Leistung, ging durch Patrick Schmidt (64.) in Front und wähnte sich nach einem Platzverweis auf der Siegerstraße. Wie aus dem nichts glich Ademi nach 83 Minuten aus und Behrens stellte kurz darauf die Weichen doch noch auf den verdienten Sieg. Das letzte Treffen beider Teams stammt aus dem Februar 2017. In Völklingen unterlag der FCS mit 0:2.


Der Gegner: TSG Hoffenheim II
Die Hoffenheimer sind eine etablierte Truppe der Regionalliga und gehen Jahr für Jahr als eine der spielstärksten Mannschaften ins Rennen. Dabei kann man auf einem großen Pool an talentierten Fußballern und U-Nationalspielern zurückgreifen - immer mit dem Ziel Spieler für die Bundesligamannschaft auszubilden. Ein Paradebeispiel ist hier Nadiem Amiri der mittlerweile fester Bestandteil der Bundesligamannschaft ist. 2014/15 landete Hoffenheim auf Platz 9, in der Saison 2015/16 war man lange Zeit im vorderen Mittelfeld zu finden. Ein überragendes zweites Halbjahr mit zwölf Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage in 15 Saisonspielen führte die Hoffenheimer mit 66 Punkten bis auf Platz 3, am Ende reichte es jedoch nicht mehr um die Relegationsplätze noch anzugreifen. Auch letzte Saison war man weit vorne zu finden. Mit den Relegationsplätzen hatte man zwar nichts zu tun, landete mit 57 Punkten allerdings auf einem guten vierten Platz. Dabei spielte man eine relativ konstante Saison! Für diese Saison ist erneut ein Platz im vorderen Mittelfeld angepeilt. Als Trainer für dieses Ziel verantwortlich ist nach wie vor Marco Wildersinn. Der 37-Jährige ist seit April 2014 in Hoffenheims Zweite aktiv und wurde für seine gute Arbeit mit einem Vertrag bis Sommer 2019 belohnt.

Im Sommer stand - im Hinblick auf eine U23-Truppe - nur ein mäßiger Umbruch an. Gerade einmal sieben Spieler verließen den Club. Keine (oder keine große) Rolle spielten dabei Matthias Köbbing (TW/20/1.FC Heidenheim), Patrick Kapp (20/IV/9 Einsätze/FC Sochaux), Luca Dähn (22/IV/Kickers Offenbach) und Adrian Beck (20/ZM/Neckarsulm). Johannes Kolmel (20/RV/Köln II) war zumindest Ergänzugnsspieler und kam zu 14 Einsätzen. Angreifer Yusuf Coban (21) kam meist als Joker zu 21 Einsätzen und wechselte in die Türkei. Mit Joshua Mees "verlor" man einen Stammspieler. Unser ehemaliger Jugendspieler wurde nach einer starken Saison (32 Einsätze, 12 Tore) an den Zweitligisten Jahn Regensburg verliehen. Dazu erhielt Stefan Posch (20) einen Profivertrag. Sieben Spieler stehen neu im Kader. Mit Leon Jankowski (TW), Niklas Schaffer (LV), Johannes Bender (ZM), Theodoros Politakis (ZM) und Furkan Cevik (MS) rückten fünf Spieler aus der eigenen U19 auf. Einzig Politakis spielte in der bisherigen Saison eine echte Rolle. Tim Hüttl kommt aus der U19 des 1.FC Nürnberg und ist ein hochgewachsener Innenverteidigung, Tim Michael kam aus England und ist im zentralen Mittelfeld zuhause.

Die TSG ist ordentlich in die Saison gestartet. Einem spät erkämpften 2:2-Unentschieden gegen Offenbach zum Auftakt folgte ein 3:1-Sieg bei Schott Mainz. Nach dem spielfreien 3.Spieltag wurde es schwieriger. Man unterlag zuhause gegen Steinbach und Kassel jeweils mit 1:3, dazwischen gab es ein torloses Remis in Ulm. Gegen Steinbach konnte Szarka zwischenzeitlich ausgleichen, gegen Kassel wurde eine frühe Führung verspielt. Auch in Elversberg unterlag man - diesmal chancenlos - mit 1:3 und lag nur auf Platz 14. Glücklicher wurde man zunächst nicht. Auch das Heimspiel gegen Völklingen konnte nicht gewonnen werden. Wählen brachte die TSG zwar nach 85 Minuten in Front, doch der SVR glich in der Nachspielzeit aus. Eine Woche später gab es in Freiburg ein ähnliches Bild. Dank Waack führte man nach 20 Minuten, in der 96.Minute glichen die Freiburger jedoch aus. Es schien auf Abstiegskampf hinauszulaufen! Doch Hoffenheim fand den Schalter. Am 10.Spieltag leitete man mit einem Heimsieg gegen die Stuttgarter Kickers den Aufschwung ein. Trotz frühen Rückstand drehte man das Spiel und siegte mit 3:2 (0:1). Vier Tage später gelang bei Mainz II ein 1:0-Sieg, Owusu erzielte das goldene Tor des Tages. Rossipal, Klauss und Owusu sorgten für einen 3:1-Heimsieg gegen den FSV Frankfurt und in Worms gewann man gar mit 4:1. Auch wenn das Ergebnis über den Spielverlauf etwas hinwegtäuscht ein klares Ausrufezeichen! Der 4.Sieg in Folge brachte Hoffenheim bis auf Platz 7 hoch. Zuhause gegen Walldorf gab es einen Rückschlag. Nach 90 Minuten hieß es 2:0 für die Gäste, anschließend setzte man sich durch einen Skarka-Treffer mit 1:0 bei der TuS Koblenz durch. Im letzten Heimspiel kam Eintracht Stadtallendorf nach Hoffenheim den Aufsteiger konnte man mit 2:0 schlagen. de Mello und Owusu trafen in der zweiten Hälfte für die TSG. Am Mittwoch gastierte man bei Waldhof Mannheim. Lorenz erzielte im Nachgang zu einem Elfmeter die Führung für Hoffenheim (13.), Engelhardt erhöhte nach eienm Freistoß in Hälfte 2 auf 2:0 (66.). Einer klaren roten Karte gegen Lorenz folgte die Aufholjagd der Mannheim, Diring und Koep (82./89.) trafen zum Ausgleich, in der Nachspielzeit sah zudem noch Ikpide nach einem Handspiel die rote Karte.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 086

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

19

Freitag, 3. November 2017, 07:14

Kurz vor dem Ende der Hinrunde gehört Hoffenheim damit zum breiten Verfolgerfeld. In der Tabelle liegt man auf Platz 6, in 16 Saisonspielen holte man 26 Punkte. Es gab sieben Siege, fünf Unentschieden und vier Niederlagen. Stellte man in den letzten beiden Jahren noch die mit Abstand treffsicherste Offensive, so bedeuten die bisher erzielten 26 Tore lediglich einen Mittelfeldplatz. Mit 22 Gegentoren stellt man die siebtbeste Defensive der Staffel. Der Rückstand auf den ersten Relegationsplatz beträgt momentan neun Punkte, wobei der OFC bereits ein Spiel mehr absolviert hat. Vor heimischer Kulisse konnte sich die TSG bisher erst selten auszeichnen. In acht Heimspielen gab es gerade einmal 11 Punkte. Eingefahren durch drei Siege, zwei Unentschieden und drei Niederlagen. Dies bedeutet Platz 13 in der Heimtabelle. Auch diese Position kommt aber vor allem vom Saisonstart her. Die ersten vier Heimspiele konnte man nicht gewinnen. Zwei Unentschieden gegen Offenbach und Völklingen standen zwei Niederlagen gegen Steinbach und Kassel gegenüber. Drei der vier letzten Heimspielen gewann die TSG jedoch. Nur gegen Walldorf verlor man, gegenüber stehen Siege gegen die Stuttgarter Kickers, den FSV Frankfurt und zuletzt gegen Stadtallendorf. Gegen Stadtallendorf spielte man auch erstmalig in dieser Saison zuhause zu Null. 13 Saisontreffer erzielte man zuhause, dazu kassierte man 14 Gegentore. Schaut man sich die letzten acht Spieltage an ist Hoffenheim sogar die stärkste Mannschaft der Liga. In diesem Zeitraum holte man sechs Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage. Sprich 19 Punkte. Der FCS holte 17 Punkte (in sieben Spielen). Seit drei Spielen hat Hoffenheim nicht mehr verloren, insgesamt gab es nur eine Niederlage in den letzten zehn Pflichtspielen. Über einen klaren Torschützen verfügt man dabei nicht. Bester Schütze ist Price Owusu mit fünf Saisontoren, ihm folgen de Mello und Szarka mit jeweils vier Treffern und Viventi mit drei Toren.


Aufstellung gegen Waldhof Mannheim
Draband – Hüttl, Lorenz, Engelhardt – Szarka – Dehm, Bühler, Waack, Rossipal – Klauss, Owusu.

Die Nummer 1 im Tor ist normal Dominik Draband. Der 21-Jährige war letzte Saison noch die Nummer 2 und stand jetzt in neun Spielen im Kasten. Nummer 2 ist Leon Jankowski (19). Draband stand auch in den letzten beiden Spielen im Kasten. Öfter aber kommt auch mal ein Torwart von den Profis herunter. Gregor Kobel (19) als Nummer 2 kam bisher dreimal zum Einsatz und die Nummer 3, Alexander Stolz (34) in vier Spielen. In der Innenverteidigung ist normal Simon Lorenz gesetzt. Er hat bisher nur ein einziges Spiel verpasst und war auch bereits letzte Saison absolute Stammkraft bei der U23. In Mannheim sah er jedoch die rote Karte und fehlt nun gesperrt. Zuletzt hat sich auch Tim Hüttl in die Mannschaft gespielt, er stand die letzten beiden Spiel in der Startelf. Gegen Mannheim komplettierte Routinier Engelhardt die Dreierkette. Eine weitere Option ist Justin Hoogma. Er besitzt einen Profivertrag, spielt dort jedoch keine Rolle und spielte bereits acht Spiele in der U23. Auch Akpoguma wäre normale eine Option, zuletzt spielte er jedoch zweimal in der Bundesliga. Ähnliches gilt für Stefan Posch der zuletzt auch feste Kraft in der Innenverteidigung der Bundesliga war. Unabhängig ob Dreier oder Viererkette hat man zwei relativ gesetzte Spieler auf den defensiven Außenbahnen. Stammkraft auf der rechten Seite ist Jannik Dehm. Der 21-Jährige war bereits letzte Saison Szammspieler und hat auch in dieser Saison fast alle Spiele bestritten. Einmal fehlte er verletzungsbedingt, einmal musste er für Profi Felix Passlack (!) Platz machen. Auf der linken Seite vertraut man in aller Regel aus Alexander Rossipal. Er war zu Saisonbeginn verletzt, ist mittlerweile jedoch Stammspieler. Auch letzte SAison war er dies bereits. Die Alternative ist Niklas Schaffer, zu Saisonbeginn spielte meist Szarka auf dieser Abwehrseite. Jener Szarka ist mittlerweile eine feste Größe im defensiven Mittelfeld. Er hat noch keine Minute verpasst und ist mit seinen 26 Jahren auch einer der wenigen erfahrenen Spieler in der Mannschaft. Seine Position als alleinigen Sechser gibt es sowohl im 3-1-4-2-System als auch im 4-3-3-System. Die Alternative wäre wohl Engelhardt da Ikipide in Mannheim rot sah und gesperrt ist. Als Achter vertraut man normal auf die Dienste von Johannes Bührer und Maxi Waack. Bührer stand in 14 der 16 Spielen in der ersten Elf und Waack kehrte gegen Mannheim nach überstandener Verletzung zurück. Eine Option ist Theodoros Politakis, letztes Jahr noch in der U19 aktiv. Ansonsten die üblichen Verdächtigen, sprich Szarka und Engelhardt. Im Sturm ist meist Prince Owusu die erste Wahl. Mit fünf Treffern ist er auch der beste Torschütze der TSG. Im letzten Spiel gegen den FCS war er an beiden Treffern maßgeblich beteiligt. Als zweite Spitze käme wie in Mannheim Klauss De Mello in Frage. Auch Wählinge oder Skenderovic könnten hier spielen. Im 4-3-3 sind Wähling, Hack, Skenderovic oder Politakis die Optionen für die Flügel, auch Profispieler Philipp Ochs ist ab und zu noch bei der U23 dabei.

20

Freitag, 3. November 2017, 09:40

Allen Auswärtsfahrern viel Spaß, ich muss bei meinem persönlichen Heimspiel wohl leider krankheitsbeedingt aussetzen
Unter Jürgen wär das nicht passiert....
*sing*

Ähnliche Themen